Sie.. 

Ich trage diese Maske.. Schon mein Leben lang.  Ich bin groß und selbstbewusst. Ich gehe starken Schrittes, keine Ahnung in welche Richtung aber ich gehe. Ich bin immer lustig, wissen Sie?  Ich weine nie vor anderen oder habe schlechte Laune. Ich höre immer zu und erteile Ratschläge. Ich habe immer was zu sagen. Denn Stille mag ich nicht. Ich lache immer, oft und viel. Denn ich will sympathisch erscheinen.. Nicht „sie“  zu sein, ist hierbei entscheidend. 


Ich habe sie eingesperrt, halte sie in meinem Innern gefangen. Ich will sie schützen, denn ich weiß dass sie kostbar ist, zerbrechlich.  Sie möchte raus, ist traurig dass ich sie nicht lasse. Bestehend aus Leere und Tränen, bringt sie mich zum weinen. Immer wieder, wenn die Maske die ich trage, droht zu fallen.
Sie ist wunderschön wissen Sie?  Sie ist ehrlich und rein. Rein von dem Schmutz der Maske, der Hure die ich trage/scheine zu sein. Auch wenn diese ihr übel mitspielt, so bleibt sie dennoch und verschwindet nie.. Sie macht mir Angst, weil sie keine Grenzen kennt und strikte Befehle mit einem Handkuss entgegen nimmt. 
Sie verachtet die Hure,  versucht sie wegzuschneiden. Doch egal wie viel sie drückt, und zieht… Es ist als seien sie eins.  Unzertrennlich, als könne das eine nicht ohne das andere Leben. Das wenn die eine stirbt, die andere mitgeht. 
Ich habe eine Maske erschaffen, durch Einflüsse anderer, die mir sagten, dass ich so wie ich bin, nicht akzeptabel bin. 

Denn „Du MUSST dich austoben/dein Leben leben“, mein Leben so leben wie es andere glücklich macht. 

Denn „Du MUSST nicht ehrlich sein“, lügen ist okay um weiter zu kommen. 

Denn “ Du wirst akzeptiert so wie Du bist “ solange es im Rahmen der Gesellschaft ist. 

Denn „deinen Platz musst Du finden“, den ich dir zeige. Den hast Du zu gehen, und wenn ich sage 100 Meilen, dann läufst Du 100 Meilen. 

Denn „Ich bin glücklich, wenn Du es bist“, glücklich wenn Du dich nicht veränderst oder aus dem Rahmen fällst. Denn sonst sage ich „So bist Du doch garnicht“ und das musst Du so akzeptieren,  denn wer kennt dich besser als ich?  

So trage ich meine Maske und gehe den mir vorgegebenen Weg. Ich bin traurig und zerstöre mich für diejenigen, die blind sind für mein wahres ich. 


Ich weiß nicht wie lange ich die Maske noch tragen kann, die mich nur beschützen sollte. Die dann aber überhand nahm und mich zerstörte.Ich weiß nicht wie oft ich noch fallen kann, bis ich es nicht mehr schaffe aufzustehen. Frage mich manchmal warum ich überhaupt noch stehe.

Advertisements

4 Gedanken zu “Sie.. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s